Jina Moore: In Rwanda, bye bye bachelor’s degrees?

Mittwoch, 06. Oktober 2010 von rapha

Die ruandische Regierung hat gestern verlaubaren lassen, dass es das Stpendienprogramm für Studenten in Ruanda nicht mehr geben wird. Damit wurden die guten Schüler während der Universitätszeit auf dem Weg zum Bachelor unterstützt. In Zukunft soll dieses Geld für die Primarschulausbildung ausgegeben werden.

Stipendien wird es nur noch aus dem Fond zur Unterstützung der Genozidopfer geben.

Eine kurze Analyse.

Link

New Times: Tensions aren’t lurking in NUR

Donnerstag, 20. Mai 2010 von rapha

Antwortbrief auf den Artikel der New York Times von Vorgestern „For rwandan students, ethnic tentions lurk“ in der New Times. Alles gar nicht so schlmm und vor allem schlecht recherchiert, so der Inhalt.

Link

New York Times: For Rwandan Students, Ethnic Tensions Lurk

Montag, 17. Mai 2010 von rapha

Unter der Oberfläche an der Ruanda National University gibt es eine scharfe Trennung zwischen den Gruppen der anglophonen und der francophonen. Diesem Phänoment geht ein Artikel von Josh Kron in der New York Times nach.

Link

 

Powered by WordPress – Design / Umsetzung: Daniel Lienert