Ruandische Präsidentschaftswahl in der deutschen Presse

Mittwoch, 18. August 2010 von rapha

Pünktlich zur Präsidentschaftswahl in Ruanda kümmern sich nun auch die deutschen Medien um das kleine Land im Herzen Afrikas. Natürlich bildet so ein Datum eine gute Gelegenheit genauer hinzuschauen. Dies ist jedoch auch den Machthabern in Ruanda klar. Der Fokus liegt auf ihrem Land. Jetzt bloß keine Fehler machen und irgendwas undemokratisch aussehen lassen.

Meiner Ansicht nach sind die wichtigsten Dinge die Ruandas Zukunft bestimmen schon vor der Wahl entschieden worden: Parteien konnten sich nicht registrieren und damit keine eigenen Kandidaten aufstellen, kritische Zeitungen wurden verboten und Journalisten zumindest eingeschüchtert, wenn nicht sogar verhaftet. Die Wahl war gelaufen bevor sie angefangen hat.

Es war also zu befürchten, dass die Journalisten die sich jetzt eventbezogen mit Ruanda beschäftigen eine demokratische Wahl mit mehreren Kandidaten beschreiben werden, bei welcher ihnen hauptsächlich die sehr eindeutige Zustimmung für Präsident Kagame auffällt.

Dies war aber zum Glück nicht der Fall. Eine kleine Presseschau in den deutschen Zeitungen zur Wahl in Ruanda.
(weiterlesen …)

Repression überschattet Wahlen in Ruanda

Montag, 02. August 2010 von rapha

Interessant, dass sich irgendjemand für das Thema der anstehenden Wahlen interessiert, aber über die Tiefe der Inhalte lässt sich streiten. Nur zu sagen, dass die Opposition behindert wird und die Presse nicht frei berichten kann, reicht nicht aus um das Problem zu erklären

Link

Von Straßengangs, rachsüchtigen Brüdern und Dieben

Mittwoch, 14. Juli 2010 von rapha

Wie euch vielleicht aufgefallen ist, sind alle meine letzten Artikel an Sonntagen entstanden. Das liegt vor allem daran, dass es zu Zeit recht stressig ist und nicht etwa daran, dass ich keine Lust zu bloggen. Es gibt viel zu erzählen, ich erlebe viele erfreuliche und auch manch enttäuschende Momente zurzeit. Was mir aber definitiv ein Anliegen ist und was ich auch nicht weiter aufschieben will ist die derzeitige politische Lage in Ruanda. Bis zu Präsidentschaftswahl sind es nur noch 26 Tage. Ich erwarte nicht wirklich, dass dann was Gravierendes passieren wird. Viele gravierende und bedenkliche Dinge sind aber in den letzten Monaten im politischen Umfeld von Ruanda passiert.

Der im südafrikansichen Exil lebende General Nyamwasa ist in Johannesburg angeschossen worden, der Präsident des Fußballverbandes ist festgenommen worden, Ruganbage, der Chefredakteur der verbotenen Zeitung Umuvugizi, wurde vor seinem Haus erschossen  und heute wurde nun der Vizepräsident der Grünen-Partei nahe Butare ermordet aufgefunden.

Jeder Fall für sich schon ein Grund genauer hinzuschauen.

(weiterlesen …)

New York Times: Rwandan Editor Who Accused Officials in Shooting Is Killed

Freitag, 02. Juli 2010 von rapha

Schon ein paar Tage alt die Meldung, aber ich bin nicht dazu gekommen viel dazu zu lesen.

Am 24.06. ist ein Redakteur der verbotenen Zeitung Umuvugizi nachts vor seinem haus von unbekannten erschossen worden. Es gibt Gerüchte, dass er im Zusammenhang mit der versuchten Tötung von General Nyamwasa recherchiert haben soll.

New York Times Link

Nur ein paar Tage später wurden zwei Männer verhaftet, die für die Tötung verantwortlich sein sollen. Die Regierungsnahe Presse sieht als Motiv einen Familienzwist im Nachgang von 1994.

New Times Link

Es wäre meiner Meinung nach aber schon ein riesen Zufall, wenn diese Rache gerade jetzt von statten geht wenn er sich mit der Regierung anlegt.

VOA: Exiled Editor Says Rwandan Security Killed His Acting Editor Thursday

Freitag, 25. Juni 2010 von rapha

Eine sehr unschöne Nachricht: Der Chefredakteur der seit Monaten verbotenen Zeitung Umuvugizi ist gestern erschossen worden. Wer dahinter steckt ist unklar, er soll allerdings über den Anschlag auf Gen Nyamwasa recherchiert haben und ist der Regierung hier seit längerem ein Dorn im Auge.

Link

Und noch ein BBC Link

East africa press: Tabloid website blocked

Dienstag, 08. Juni 2010 von rapha

Das ruandische Media Council hat die Website der in Ruanda verbotenen Zeitung Umuvugizi gesperrt. Zusammen mit den Mobilfunkanbietern will es diese Sperrung durchsetzen.

Im Artikel der East Africa Press sind auch die Besitzverhältnisse der ruandischen Mobilfunkanbieter beschrieben.

Link

The Independent: Rwanda is not ready for the medicine of democracy, says Kagame

Donnerstag, 03. Juni 2010 von rapha

Präsident Kagame erklärt warum es für Demokratie in Ruanda noch zu früh ist. Er sagt auch, dass er mit manchen Entwicklungen in Ruanda, wie etwa dem Verbot von zwei Zeitungen nichts zu tun hat. Außerdem sei es nicht seine Zuständigkeit für eine starke Opposition zu sorgen.

Link

Die Wahrheit

Dienstag, 11. Mai 2010 von rapha

Bild: The New York Times

Heute hatte ich wieder einen tollen Fall von “Was soll ich glauben?”

Immer wieder bin ich hier im Spannungsfeld zwischen verschiedenen Informtionen. Menschen erzählen das Eine, in der lokalen Zeitung steht was Anderes. Über Twitter lese ich die eine Information, in einer Studie was Anderes.

Gestern laß ich einen Artikel über eine Insel im Lake Kivu auf welcher Jugendliche und junge Erwachsene gebracht werden um dort weitergebildet zu werden.

Aber ist das die Wahrheit?

(weiterlesen …)

Daily Nation: Rwanda turns heat on media

Montag, 10. Mai 2010 von rapha

Die runadische Außenministerin wirft ausländischen Medien vor nur oberflächlich nach Ruanda zu schauen und das Land nicht tiefer zu verstehen.

Link

The EastAfrican: A bucket of cold water for Kigali’s overheated press

Mittwoch, 21. April 2010 von rapha

Es war gut die beiden Zeitungen Umuseso und Umuvugizi zu schließen meint Shyaka Kanuma, Kommentator des EastAfrican.

Link

Tags

Neues aus Ruanda

Letzte Kommentare

RSS Novelles Rwandaise

ältere Artikel

 

Powered by WordPress – Design / Umsetzung: Daniel Lienert