Sonnenuntergang

Freitag, 17. September 2010 von rapha
4161

Mal wieder draußen

Freitag, 10. September 2010 von rapha

Kigali hat eine Eigenschaft die einem das Leben als Kigali-Sider schwer macht. Kigali lässt einen nicht gehen. Ständig ist irgendwas los in Kigali, immer denkt man etwas zu verpassen in der einzigen als solche zu bezeichnenden Stadt in Ruanda. Hinzu kommen andere Vorzüge: Einfach mal ein Wochenende lang auf der Terrasse oder im Garten rumliegen, Cappuccino trinken oder auch mal ein Bier. Seit ich aus Deutschland zurück bin habe ich deswegen Kigali nur kurz für eine Abschiedsparty in Butare verlassen.

Letztes Wochenende, wegen der Präsidentenvereidigung ein langes, hat es nun endlich mal wieder geklappt. Zwar nur zwei Tage und damit eine Nacht, aber immerhin.
Zusammen mit Henrik, Jakob und Manfred ging es nach Nkumba und Gisenyi. (more…)

Kigali 1968

Mittwoch, 01. September 2010 von rapha

Überall in Kigali wird derzeit gebaut. Überall entstehen neue Gebäude, neue Straßen, eigentlich entsteht ein neues Kigali. Das sich Kigali verändert ist unübersehbar. Schon vor einem guten Jahr habe ich mich auf Spurensuche in der Boomtown Kigali gemacht. Ich habe anhand meiner Erinnerungen und von Photos geschaut, was sich seit meinem ersten Besuch in Kigali vor sechs Jahren verändert hat. Es war sehr interessant was sich städtebaulich und auch vom Flair hier so alles getan hat.

Vor einigen Wochen habe ich dann ein Bild von Kigali bekommen. Eine Luftaufnahme aus dem Jahr 1968. Der Beweis, dass sich Kigali nicht nur geringfügig, sondern als Ganzes unglaublich entwickelt hat. Auf dem Bild hat Kigali höchstens 10.000 Einwohner, inzwischen sind es Schätzungen zufolge mehr als 1.000.000 Menschen die in Kigali leben.

Grund genug die Entwicklung genauer zu beobachten.

There is also an english version of this text available, just scroll down.

(more…)

Reuters: Rwanda army says no rift after officer arrested

Freitag, 27. August 2010 von rapha

Rugigana Ngabo wurde diese Woche Festgenommen. Er ist der Bruder von Faustin Nyamwasa, der aus Ruanda geflüchtete Ex-General, welcher vor wenigen Wochen in Südafrika angeschosen wurde. Grund für die Festnahme von Ngabo sei, das er am Stiften von Unsicherheit in Ruanda beteiligt sei.

Link

Spiegel Online: Warnsignale an den Präsidenten

Mittwoch, 18. August 2010 von rapha

Wohl noch wegen der Präsidentschaftswahlen beschäftigt sich auch Spiegel Online mit dem Granatenanschlag. Da der Korrespondent aus Nairobi berichtet bezieht er sich auf lückenhafte Informationen von nicht genannten Quellen. Leider sind die Informationen nicht vollständig und zum Teil auch falsch.

Trotzdem scheint es dem Autor leicht zu fallen daraus mögliche Schuldige zu identifizieren. Kein guter Journalismus.

Link

Kigaliwire: Suspected grenade attack in Kigali

Mittwoch, 18. August 2010 von rapha

Am 11. August gab es in Kigali erneut einen Anschlag mit einer Granate. Kigaliwire hat wie über alle Vorkommnisse in Kigali eine kleine Übersicht erstellt.

Link

Kurz gemeldet (6)

Dienstag, 20. Juli 2010 von rapha

Präsidentschaftswahlkampf
Heute geht er also los der Präsidentschaftswahlkampf. Man sieht die Anhänger des Präsidenten überall auf den Straßen mit ihren t-Shirts und Plakaten. Ganz Busladungen wurden ins Stadion gekarrt um den Wahlkampfauftritt ihres Kandidaten zu bejubeln. Von den anderen drei Kandidaten habe ich heute, als ich durch die Stadt gefahren bin sehr wenig gesehen. In 20 Tagen ist dann die Wahl. Hier mal ein paar Schnappschüsse von der Straße.


Carla, Susanne und Wolfram zu Besuch

Das letzte Wochenende verbrachte ich ganz entspannt mit Carla, eine Freundin aus Kigali und ihren Eltern bei mir zu Hause. Wolfram kenn ich schon länger als Carla über Twitter und Susanne kennt meinen Blog fast auswendig. Wir haben viel zusammen gekocht, geschwätzt und gelacht. Ein sehr entspanntes Wochenende als, dass ich sehr genossen habe. Vielen Dank dafür. Wolfram hat übrigends sehr schöne Photos gemacht, die ich euch nicht vorenthalten möchte und deshalb eine Galerie erstellt habe.

WG wieder komplett

Nachdem ja Eveline zurück in die Niederlande gegangen ist, wohnt seit einem Monat Anny bei mir. Anny arbeitet das nächste Jahr bei der KFW hier in Ruanda. Seit letztem Wochenende sind wir mit Ina wieder komplett. Ina wird beim Biogas Projekt der GTZ ein Praktikum machen. Mit beiden wird das glaube ich eine sehr gute Zeit werden.

Heimaturlaub
Worauf ich mich gerade ganz besonders freue, ist, dass ich morgen nach Deutschland fliegen werde. Zum einen hab ich mir ein bisschen Urlaub verdient, zum anderen werde ich in Berlin ein Abschlussseminar für den Weltwärtsdienst besuchen um die Sache dann endgültig formal abzuschließen. Ich freue mich vor allem meine Familie mal wieder komplett zu sehen und ein bisschen vom Sommer zu genießen. Ich werde die meiste Zeit am Bodensee sein, aber auch nach Köln, Berlin, Zürich und Heidelberg kommen. Wer Lust hat mich zu sehen oder mit mir ein kühles Radler zu trinken, soll sich bitte melden. All zu viel Zeit habe ich nicht, am 14. August fliege ich schon wieder zurück.

Reuters: Rwandan police arrest dozens of opposition protesters

Freitag, 25. Juni 2010 von rapha

Gestern war der Tag an dem Präsident Kagame seine Unterlagen als Kandidat für die Wahlen am 09.08. diesen Jahres abgegeben hat. Dabei kam es zu Demonstrationen bei denen Menschen festgenommen wurden. Wirklich verlässliche Informationen gibt es darüber allerdings wenige. Die einzige Quelle ist ein Reuters Journalist, sowie die Opposition, die allerdings nicht sehr verlässlich ist was objektivität angeht.

Link

Mumugi ijana na makumyabiri – für 120 in die Stadt

Donnerstag, 17. Juni 2010 von rapha

Hinten die jubelnde Menge und der Umusuwisi der „Nyamirambo, Nyamirambo,…“ ruft. So hatte ich mir das vorgestellt. Gute Musik aus den Lautsprechern, immer mal wieder ein kleines Wortgefecht mit einem Kollegen. Fahrgäste die aussteigen, mir auf die Schulter klopfen und mich als einen von ihnen beschreiben. Kinder die mich die ganze Fahrt anstarren oder wahlweise auch zu weinen beginnen wenn sie sehen, dass ihr Busfahrer heute ein wenig anders aussieht.

„Umusuwisi und Umudagi Express“ sollte das Projekt heißen. Claudio und ich wollten für einen Tag ins Kigali Transport-Business einsteigen und das Leben einer Minibus-Besatzung mit Chauffeuri und Conducteuri für einen Tag nachvollziehen.
Der Bus stand schon in meinem Hof, als die Worte des Übersetzers alles zunichte machten:  „Kanyarwanda  a travaillé mauvais“
(more…)

Kigali Peace Marathon

Samstag, 29. Mai 2010 von rapha

Es war mir ganz klar, dass dies passieren würde. Ich stand mitten unter den Läufern und sprach mit Freunden von mir die mitliefen. Ich war gerade mit dem Fahrrad dort hin gefahren um sie zu unterstützen. Ich trug Laufschuhe, war leicht angeschwitzt. Ich liebe das Gefühl kurz vor einem Lauf. Alle sind angespannt und warten darauf bis es los geht. Alle geben sich locker und unbeeindruckt. Innen sind alle angespannt.

Genau so ging es auch mir. Der einzige Unterschied war: Ich würde gleich von der Bahn gehen und nicht mitlaufen. Ich hatte mich dagegen entschieden weil ich zu feige war.
(more…)

 

Powered by WordPress – Design / Umsetzung: Daniel Lienert