Sound.covered.hills präsentieren live-EP live

Kigali/Ruanda An diesem Wochenende hatte Kigali einiges zu bieten. Ein Ereignis überstrahlte jedoch alles: Die junge aufstrebende Formation Sound.covered.hills präsentierte ihr neuestes Machwerk während es auf der Dachterrasse des Bel Air Restaurants im Stadtzenttrum Kigalis entstand.

Es ist schon ungewöhnlich, dass es etwas zu kaufen gibt, was es noch gar nicht gibt und man anschließend direkt zuschauen und zuhören kann, sowie interaktiv an der Erstellung teilnimmt. Doch genau so machten es Sound.covered.hills mit ihrer schon lange vom Fachpublikum erwarteten Debutscheibe am vergangenen Freitag.

„Niemand wusste genau auf was er sich da einlässt“, beschrieb Sänger und Gitarist Rapha das Wagnis, „weder das Publikum, noch wir.“ Aber scheinbar kam diese Idee beim Publikum gut an. Schon vor dem Konzert war die Hälfte der CD Produktion verkauft. Oder um präziser zu sein: Die Hälfte der für die Verpackung des Endprodukts vorgesehenen CD Cover waren an den Mann und die Frau gebracht.

Nach den bei solchen Experimenten wahrscheinlich unvermeidlichen technischen Problemen floppte das erste Stück direkt auf Grund der dem Leadsänger ins Gesicht geschriebenen Aufregung. Doch das Publikum verzieh ihm, da auch dieses die Größe des Moments zu schätzen wusste. Nach einigen Songs saßen Henrik, der Piano spielende Ruhepol, und Rapha, der nervöse Antreiber an der Gitarre, aber dann fest im Sattel der eingängigen Melodien und überraschenden Wendungen, kurz, sie zeigten die Merkmale ihrer Musik. Dem Publikum schien es zu gefallen.

Noch nie in seiner Geschichte hatte auch das Bel Air Restaurant so ein Event erlebt. Eine Besucheranzahl von annähernd 100 Personen gibt es hier sonst nur bei Topspielen der englischen Premier League, aber nicht an einem Freitagabend ohne Fußball. Maurice, der Manager, zeigte sich zufrieden. „Wir müssen sehen wo wir um diese Zeit noch Bier auftreiben können, mit einem solchen Ansturm hatten wir nicht gerechnet, obwohl wir wussten, dass Sound.covered.hills hier eine große Nummer sind. Wir sind stolz, dass wir unseren Teil zum Gelingen beitragen können.“

Die große Frage bleibt, was eine so junge Band nach einem solchen Erfolg noch erreichen kann. Viele andere versanken nach gutem Beginn im Strudel von Geld, Frauen und Drogen. „Wir können den Erfolg genießen, ohne abzuheben. Wir haben Menschen in unserem Umfeld, die uns erden und in der Realität halten, das ist ganz wichtig für uns“, analysiert Henrik.

„Klar sind die Jungs jetzt stolz, können sie auch sein, aber wir müssen weiter wirtschaftlich denken und für den Verkauf im Weihnachtsgeschäft sind ein paar kleine Skandale sicherlich nicht schädlich“, fügte Jakob, das Management, an. Wir werden also sicherlich noch einiges von dieser sympathischen Band aus dem Herzen Ruandas hören.

a

Auch dafür sorgte das Management und hinterließ uns ein preview auf die EP.

Flash required

Auch auf Youtube starten die live Videos der Band langsam aber sicher durch und sind bereits dabei Justin Bieber mit den meisten Klicks zu jagen.

Auch für die Freunde der klassischen Photographie gibt es in der Galerie einiges zu sehen.

Bestellbar ist die EP zum Preis von 6 Euro ab sofort unter sound.covered.hills@rapha-in-ruanda.de

oder gewinne eine gratis CD, wenn du der erste bist, der das Codewort sllih.derevoc.dnuos an die angegebene Mail Adresse schickst.

Dieser Beitrag wurde am Montag, 22. November 2010 um 08:19 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie dort abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  –  »

5 Comments »

  1. Grandios war das!
    Und Rapha, ich freue mich besonders über genau diese beiden hochgeladenen Liedvideos!

    Wird es eine Zweitauflage geben???

    Comment: Astrid – 22. November 2010 @ 17:00

  2. Es waere ein Wunder, wenn dieses wunderbar aufregende Konzert annaehernd an die 40 Zuschauer gehabt haette. Aber ich muss gestehen,dass die ein oder anderen Verspieler vom Ruhepols aus, eine durchaus auflockernde Athmosphaere geschaffen haben.

    Comment: Sound.covered.hills Fanclub – 25. November 2010 @ 08:47

  3. Neid ist kein Grund ausfällig zu werden Karli.
    Schön zu hören, dass es dir gefallen hat.

    rapha

    Comment: rapha – 25. November 2010 @ 09:18

  4. Und sich angegriffen fühlen ist ebensowenig Grund willkürlich Leute anzuschuldigen. Aber schön dass du so selbstsicher bist. Danke!
    Mir hat es übrigens wirklich gefallen.
    Ciao Carli

    Comment: Carli – 06. Dezember 2010 @ 13:13

  5. Bin ich.
    rapha

    Comment: rapha – 07. Dezember 2010 @ 19:10

Leave a comment

 

Powered by WordPress – Design / Umsetzung: Daniel Lienert