Das Konzert im Bel Air

Die Geschichte dieses Konzerts ist schon ein wenig länger. Vor drei Monaten traf ich Henrick im Bel Air Restaurant zum ersten Mal. Er war kurz zuvor aus Deutschland gekommen und hatte dort zum Abschluss eine Klavierimprovisation auf seinen Blog hochgeladen.

Ich sprach ihn hier auf die Musik an und so kam es, dass wir an Ort und Stelle beschlossen im Bel Air mal zusammen ein Konzert zu spielen. Das Ambiente auf der Dachterrasse im vierten Stock schien perfekt. Ich kannte den Manager des Restaurants, also alles super.

Zuerst übten wir ein bisschen vor unserer WG Party im September. Dort wollten wir die Party mit ein bisschen Live-Musik aufpeppen. Zusammen mit Christina klappte das auch ganz gut. Jedoch war da die Idee der Musik besser als die Musik selber.

An diesem Fakt hat sich zwar auch drei Monate später nicht viel geändert, aber wir haben das erste Konzert gespielt dass jemals im Bel Air stattfand und dabei den Laden ganz schön gerockt.

Nach unserer WG Party schien das ganze Projekt mit der Band wieder einzuschlafen, da weder Henrick noch ich ernsthaft viel Zeit hinein investierten. Es wurde mehr zur fixen Idee als zum realistischen Ziel. Früh war aber auch Jakob von der Idee angetan, aber auch für ihn hatten andere Sachen erst mal Vorrang.

Geplant war, das ganze als EP release Party zu starten, um mit dem CD Verkauf die Unkosten des Konzerts teilweise wieder rein zu bekommen. Dazu brauchte es aber natürlich erst mal eine EP, ein kleines Album mit vier bis sieben Stücken.

Vor vier Wochen fragten wir dann mal im Bel Air an: „Können wir bei euch auf der Terrasse ein Konzert geben?“ „Warum nicht?“, war die knappe, aber doch klare Antwort von Maurice, dem Manager. Solche Aussagen sind in Ruanda immer mit Vorsicht zu genießen, da öfter Probleme erst viel Später auftauchen, aber wir verließen uns auf Maurice.

Vor zwei Wochen begannen wir dann die Aufnahmen zu EP. Also so ein bisschen. Wir trafen uns mal wieder zum Üben. Leider war unser Zeitmanagement schlecht und ich hatte mir die Technik wieder einmal einfacher vorgestellt. Also Aufnahme, Fehlanzeige. Ganze zwei Lieder probten wir, aber wir veröffentlichten den Konzerttermin.

Die letzte Woche vor dem Konzert war sehr stressig. Nicht nur, dass ich bei der Arbeit viel zu tun hatte, nein auch für das Konzert hatte ich das Gefühl alles machen zu müssen. Wir hatten noch keine Verstärkeranlage, kein Licht, keine EP, keine Proben und eigentlich nicht einmal eine Band. Nichts funktionierte, ich war gefrustet.

Nach und nach lösten sich über die Woche einige Probleme, manche waren aber auch am Freitagmorgen noch nicht gelöst. Zum Beispiel hatten wir noch keine EP für die EP Release Party. Also beschlossen wir die CD Leerhüllen zu verkaufen und die Musik beim Konzert aufzunehmen und danach das ganze Live EP zu nennen. Ich war anfänglich ein bisschen skeptisch, vor allem weil wir die CD (also die Leerhülle) für 5000 FRW, also umgerechnet sechs Euro, verkaufen wollten.

Der Freitag war da und es regnete. Den ganzen Vormittag, den halben Nachmittag. Um drei Uhr hörte es endlich auf. Danach ins Maison de Jeunes um Henrick und das Keyboard abzuholen, also eigentlich auch um einige der Lieder das erste Mal zusammen zu spielen und die Setlist aufzufüllen.

Um fünf Uhr sollte die Anlage im Bel Air geliefert werden. Wer da war, war eine Frau die meinte die Anlage kommt gleich. Es wurde fast halb sieben. Wir hatten da zur Beruhigung schon ein Mützig getrunken. Nach und nach trudelten auch der Rowdy und unser CD Verkäufer ein.
Ab acht auch die ersten Zuschauer. Da begannen auch die Probleme mit der Aufnahme. Die Jungs, die sich um die Technik kümmern sollten, verstanden nicht wirklich was ich von ihnen wollte und ich war mal wieder zu blöd. Ich sah schon, wie wir den CD-Verkauf einstellen müssen, weil wir nichts zu verkaufen haben. Ein Albtraum.

Kurz vor neun klappte es dann doch. Ich hatte nichts gegessen, schwizte trotz vielleicht 15 Grad vor mich hin und war unglaublich aufgeregt. Aber es ging los…

Dieser Beitrag wurde am Sonntag, 21. November 2010 um 17:09 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie dort abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  –  »

2 Comments »

  1. und wo find ich nun die aufnahmen?

    Comment: Dominik – 21. November 2010 @ 20:48

  2. Unter deinem Weihnachtsbaum… Also wenn sie dir jemand schenkt 😉

    Comment: rapha – 21. November 2010 @ 22:33

Leave a comment

 

Powered by WordPress – Design / Umsetzung: Daniel Lienert