Umudagi und Umusuwisi auf dem Mont Jali

Montag, 26. April 2010 von rapha

Was fällt einem zuerst ein wenn man an eine schöne Wanderumgebung denkt? Sicher deutsche Mittelgebirge würde Gabbels jetzt sagen. Oder der Mount Everest, auch für Teenager, wenn man den neuesten Berichten in der Presse glaubt. Vielleicht auch die Alpen, die ich vom Bodensee immer so schön gesehen habe.

Was aber die meisten vergessen ist City-Hiking in Kigali. Schon in der Stadt steht ein Hügel am anderen, wenn man dann noch die Stadt verlässt, dann hat man es schon mit richtigen Bergen zu tun. Wie denn so der Wanderspot Ruanda zu bewerten ist, was man beachten muss und wer eigentlich dieser Umusuwisi ist wird hier beantwortet.

a (weiterlesen …)

Ingabire nicht mehr Chefin von FDU-Inkingi

Mittwoch, 21. April 2010 von rapha

Die Meldung ist schon ein bisschen älter, aber völlig an mir vorbei gegangen. Victoire Ingabire Umuhoza ist als Parteichefin abgesetzt worden. Ein Steuerungskomitee im europäischen Exil hat das beschlossen.

Link

Victoire Ingabire Umuhosa im Gefängnis

Mittwoch, 21. April 2010 von rapha

Gerade über twitter gehört und inzwischen auch bestätigt, dass Victoire Ingabire Umuhosa heute Morgen festgenommen worden ist. Ihr wird vorgeworfen den Genozid zu leugnen und Zusammenarbeit mit einer terroristischen Vereinigung.

Quellen:

AFP: Rwanda opposition chief held for ‘genocide denial’

RFI: Rwandan opposition leader arrested for genocide denial

Twitter Olly799

Twitter Kigaliwire

Five Books: Rwanda

Mittwoch, 21. April 2010 von rapha

Der Ruandakenner und Autor Philip Gourevitch empfiehlt fünf Bücher welche man derzeit über Ruanda lesen sollte. (Nagut, eigentlich sind es acht)

Interessante Auswahl.

Link

BBC: Rwanda arrests two high-ranking military officers

Mittwoch, 21. April 2010 von rapha

Gestern sind zwei hochrangige ruandsche Militärs verhaftet worden. Charles Muhire wird Korruption und Amtsmissbrauch vorgeworfen, Karenzi Karake unsittliches Verhalten. Gerade bei Zweiterem ist nicht ganz klar, was damit gemeint ist.

Link

Wer das ganze lieber hört als ließt, kann das im BBC Wordservice tun.

Link

Interessant ist auch, dass Muhire erst vor kurzen vom Oberbefehlshaber der Luftwaffe zum Oberbefehlshaber der Reserve “geshuffled” wurde. Mehr dazu im Congo Siasa Blog:

Link

The EastAfrican: A bucket of cold water for Kigali’s overheated press

Mittwoch, 21. April 2010 von rapha

Es war gut die beiden Zeitungen Umuseso und Umuvugizi zu schließen meint Shyaka Kanuma, Kommentator des EastAfrican.

Link

Von Nkumba nach Kigali in kleinen Schritten

Dienstag, 20. April 2010 von rapha

Die letzten Wochen war mein Leben ein bisschen zerrissen. Zum einen habe ich in Nkumba an der Schule gearbeitet, zum anderen schon bei der GTZ. Ich hatte immer noch mein Haus in Nkumba, aber auch schon mein Haus in Kigali. Das war manchmal gar nicht so einfach, denn egal wo ich war, irgendetwas was ich gebraucht habe war grad im anderen Haus.
Schwer war das ganze auch für mein Sozialleben. In Nkumba war ich immer nur zwei oder drei Tage. Da war es nicht einfach, auch mal länger mit meinen Nachbarn zu sprechen.
Dieser Umstand hat sich jetzt zum Glück aufgelöst. Vor drei Wochen habe ich das Auto eines Freundes geliehen und bin mit Flo zusammen aus Nkumba ausgezogen. Über Ostern war ich mit Anne, Flo und Claudio noch mal dort und letztes Wochenende habe ich das Haus dann endgültig an meine Nachfolgerin Jacqueline übergeben.

Das sind quasi die letzten Nkumba Geschichten. Zumindest die letzten Geschichten in welchen ich von „meinem“ Haus in Nkumba erzählen kann. (weiterlesen …)

Zeit: Ein Land zum Niederknien

Montag, 19. April 2010 von rapha

Lange hatte ich mir vorgenommen den Reisebericht aus der Zeit mal zu lesen. Heute hab ich es endlich geschafft. Mein Urteil: Empfehlenswert. Der Bericht spricht vieles an, hat aber nicht den Anspruch Dinge zu bewerten und zu beantworten. Ein schöner Reisebericht über ein schönes Land. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Link

Texasinafrica: rwanda shuts down two independent media outlets

Donnerstag, 15. April 2010 von rapha

Ruanda verliert die beiden letzten unabhängigen Zeitungen. Nach einem Gerichtsurteil müssen die Zeitungen Umuseso und Umuvugizi für sechs Monate ihren Betrieb einstellen. Grund hierfür ist die Veröffentlichung von privaten Informationen über hohe Militärs. Den Zeitungen wird vorgeworfen, damit Divisionismus innerhalb der Armee zu betreiben.

Link

Das sind die letzten Titelseiten die wir von den beiden zeitungen zu sehen bekamen: Link (Link von @Kigaliwire)

Dienstag Mittag, Kigali Nyabugogo: „wenn du da bist, musst du dich einfach nach Ruli durchfragen…wenn der Bus voll ist tingelt der dann so langsam los und… eh ja es wird spannend.“ So oder so ähnlich klang Evas Wegbeschreibung zum besten Distriktkrankenhaus Ruandas. So sitze ich dann auch ziemlich eingeschüchtert als einzige Muzungo im kleinen Matatu und frage mich: „hmmm Mist, hat Helmut nicht gesagt die sprechen hier alle französisch?“ Irgendwie doch nicht.

Ich vergewissere mich zehnmal ob ich jetzt auch ja im richtigen Bus sitze und nach gefühlten drei Milliarden Stunden fährt die Kiste dann auch mal endlich los. Am Stadtrand von Kigali biegen wir scharf links auf eine holprige Sandpiste ab. Es ruckelt, ist schrecklich laut und eng und stinkt unfassbar nach Benzin. Ab jetzt, und das weiß ich zu diesem Zeitpunkt Gott sei Dank noch nicht, wird’s nur noch schlimmer: holpriger, lauter, enger und es stinkt mit zunehmender Fahrtdauer noch nach viel mehr als Benzin. 35 Kilometer, zwei Stunden und 30 Minuten später, komme ich im mittlerweile stockdunklen Ruli an. Total fertig aber glücklich, die erste Hürde ist genommen. (weiterlesen …)

Tags

Neues aus Ruanda

Letzte Kommentare

RSS Novelles Rwandaise

ältere Artikel

 

Powered by WordPress – Design / Umsetzung: Daniel Lienert